icon buch
icon facebook
yt logo mono light

  • 1

→ RegionenSCHWARZWALD  |  Biker Touren

Tour 12 – Hotzenwald

i Kurz CheckSchwarzwald Karte 12

Dauer
5 Stunden

Streckenlänge
175 km

Was Sie wissen sollten
Der Südschwarzwald fällt landschaftlich zum Rhein hin steil ab. Flüsse, die im Norden sonnige Hochtäler ausbilden, haben sich zum Rhein hin enge und tiefe Schluchten gegraben. Das sorgt für extreme landschaftliche Gegensätze und macht schließlich den Reiz aus.

Schwierigkeit
Sehr kurven- und abwechslungsreiche Strecke mit anspruchsvollen Schluchtenpassagen und Erholungsphasen auf den Höhen.

 
Durch Wälder und Schluchten

Die südlichste Schwarzwald-Region ist gleichzeitig auch eine der schönsten. Der noch junge Rhein und seine Zuflüsse haben sich ein tiefes Bett in den weichen Kalkstein gegraben. Daraus resultieren gewaltige Schluchten, durch die sich enge Sträßchen zwängen. Auf den Höhen sorgen weitläufige Wiesen- und Waldlandschaften für das Kontrastprogramm.

In unmittelbarer Nähe des gemächlich vor sich hin treibenden Hochrheins starten wir unsere Tour in Bad Säckingen. Die Stadt ist vor allem bekannt durch die berühmte Romanfigur »Der Trompeter von Säckingen«. Aber noch berühmter ist die einzigartige, 200 m lange Fußgänger-Holzbrücke aus dem Jahre 1571, welche die Schweiz mit Deutschland verbindet.

Weiter nach Nordwesten erwartet uns eines der spektakulärsten Täler im Hotzenwald, das nach Passieren des Wehra-Stausees seine Wildheit entfaltet. Es wird dunkel um uns herum und die Straße immer enger und gefährlich wegen Steinschlags. Bis zu 100 m hoch türmen sich senkrechte und teilweise überhängende Felswände direkt neben der Straße auf. Die Wehra gurgelt neben uns, während wir unsere Ideallinie suchen und finden. Kurz vor Todtmoos weitet sich das Tal, die Streckenführung wird wieder etwas ruhiger.

Wir biegen rechts ab und erklimmen eine Hochebene. Das Landschaftsbild hat sich total gewandelt. Eben noch im Schlund einer Schlucht, cruisen wir jetzt gemütlich durch weitläufige Felder und Wiesen. Ein Abstecher zum futuristisch gestalteten Gugelturm auf fast 1000 m Höhe lohnt sich. Außer Bratwurst am Fuß des Turms wird vor allem eine leckere Aussicht bis zu den steil aufragenden und bis ins späte Frühjahr mit Schnee bedeckten Schweizer Alpen geboten. Im weiteren Verlauf wechseln sich Wald- und Wiesenabschnitte ab. Die Strecke bietet jede Menge schnelle Kurven bis zum Abzweig in Richtung Hottingen. Bis zum Erreichen der B 34 haben wir nun ständig die Schweizer Bergwelt vor dem Visier.

Als nächster Halt lohnt sich Laufenburg. Das überaus pittoreske Städtchen wartet mit einer Besonderheit auf. Im »Frieden von Lunévile« (1801) erklärte Napoleon den Rhein zur neuen Staatsgrenze, und Laufenburg wurde geteilt. Heute gibt es einen badischen und einen schweizerischen Stadtteil, die durch eine Brücke miteinander verbunden sind. Die Laufenburger stört das nicht sonderlich. Stadtfeste werden seit jeher gemeinsam veranstaltet getreu dem Motto »Brugge sind do zum drüber go«.

Wir verlassen Laufenburg auf der B 34 nach Osten und biegen hinter der Albbrücke bei Albbruck links ab in Richtung Sankt Blasien. Auf griffigem Asphalt gewinnen wir schnell an Höhe und erreichen alsbald die Schlüsselstellen dieser Etappe. Das Tal ist so steil und eng, dass die Straße in fünf aufeinander folgenden Tunnels durch den Naturstein getrieben wurde. Felsblöcke ersetzen Leitplanken an den Straßenrändern, was die Dramatik der Szenerie noch verstärkt. Die Strecke bleibt sexy, und wir spulen eine Kurve nach der anderen ab. Kurz vor Sankt Blasien biegen wir rechts ab in Richtung Häusern. Wir fahren fünf Kilometer auf der B 500 in Richtung Waldshut. Dann biegen wir nach links ab in Richtung Strittberg. Die Höhenstraße bietet uns ein fantastisches Panorama nach allen Seiten. Am Ortseingang von Strittberg folgen wir einem schmalen Sträßchen steil runter ins Tal, vorbei an der 700 Jahre alten Forenbachmühle, die noch heute als Sägerei im Einsatz ist. Auf der anderen Talseite empfängt uns das mehrfach ausgezeichnete Rosendorf Nöggenschwiel. Uns bietet sich ein ungewohnter Anblick. Wohin man auch schaut, überall Rosen; 30.000 Stück sollen es sein. Der Ort ist Bestandteil des 32 km langen »Rosen-Wanderweges«, der hier vorbei führt.

Wir halten uns links und steuern auf Witznau zu. Die extrem idyllische Waldstrecke führt am Witznauer Stausee vorbei und ist in Bikerkreisen sehr beliebt. Durch das mit dem Wehratal landschaftlich vergleichbare Schlüchttal steuern wir talaufwärts zur überregional bekannten Rothaus-Staatsbrauerei und biegen im Kreisel vor der Brauerei rechts ab in Richtung Bonndorf. Nach sieben Kilometern lockt das Steinatal. Das anfangs weitläufige Tal verengt sich zusehends und die Kurven werden entsprechend anspruchsvoller. Kurz vor Tiengen weitet sich das Tal wieder, und wir fahren durch bis nach Waldshut. In der sehenswerten Altstadt lohnt ein weiterer Stopp. Zurück nach Bad Säckingen lassen wir es am Ende der 5-Täler-Tour auf der B 34 ruhig ausklingen und folgen dem immer noch gemächlich vor sich hin treibenden Hochrhein.


Praktische Tipps

+ Information

Tourist Information Bad Säckingen
Waldshuter Straße 20
79713 Bad Säckingen

Tel.: 07761/5683-0
E-Mail tourismus@badsaeckingen.de
www.bad-saeckingen-tourismus.de

+  Übernachten

Hotel »am Hochrhein«
Familie Rita und Alois Indlekofer
Rheinuferstraße 30
79713 Bad Säckingen

Tel.: 07761/9242-0
E-Mail: hotel@hotel-am-hochrhein.de
www.hotel-am-hochrhein.de

Großes, direkt am Rhein gelegenes Hotel mit Tief- und Einzelgaragen.


Hotel »Schlossmatt«
Familie Elena Liehr
Lettenbündte 5
79739 Schwörstadt

Tel.: 07762/52070
E-Mail: info@schlossmatt-hotel.de
www.schlossmatt-hotel.de

Idyllisch gelegenes, modernes und familiär geführtes Hotel mit Garage.

+  Essen & Trinken

Historischer Landgasthof »Rössle«
Familie Sonja und Frank Porten
Tiefenhäusern 12
79862 Höchenschwand

Tel.: 07755/281
E-Mail info@historisches-roessle.de
www.porten.de

Traditionsreicher Gasthof mit großem Biergarten und Übernachtungsmöglichkeiten. Speisen auch für Vegetarier.


Berggasthof »Jägerstüble«
Familie Ursula und Achim Jon
Hornberg 27
79737 Herrischried-Hornberg

Tel.: 07764/241
E-Mail uschi.jon@web.de
www.jaegerstueble-hornberg.de

Gemütlicher Gasthof mit toller Aussicht.

+  Sehenswert

Die »Erdmannshöhle« bei Hasel
Sie ist eine der größten und ältesten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Auf über 2.000 m Länge ist sie bisher erforscht und auf 360 m bequem begehbar. Highlight in der Höhle ist ein über hunderttausend Jahre alter Tropfstein mit über vier Metern Höhe und zwei Metern Dicke.
Weitere Informationen gibt es unter www.gemeinde-hasel.de


Badische Staatsbrauerei »Rothaus«

Rothaus 2
79865 Grafenhausen

Tel.: 07748/522-9600
E-Mail info@brauereigasthof-rothaus
Weitere Informationen gibt es unter www.rothaus.de

Brauereibesichtigungen mit Braueressen für Gruppen
bis zu dreimal täglich von Mo-Do möglich, Fr zweimal, Sa und So einmal
Einzelpersonen bis zu zweimal täglich von Mo-So
Eine Besichtigung ist nur mit Voranmeldung möglich

+  Veranstaltungen

»Motorradfäscht« in Grunholz bei Laufenburg
Ende Juli laden die Motorradfreunde Grunholz e. V. zum großen Bikertreffen ein. Ein großes Zelt mit Zeltplatz zum Campieren erwartet jedes Jahr mehrere hundert Besucher. Geboten werden Live-Musik, Lagerfeuer und jede Menge Stimmung. Der Erlös wird einem guten Zweck gespendet.

Motorradtreffen der » Devil-Rider’s Unterberg« in Höchenschwand-Tiefenhäusern
Jedes Jahr findet das Treffen Anfang Juli auf dem Festplatz statt. Neben Lagerfeuer und Live-Musik stehen auch Ausfahrten auf dem Programm.
Weitere Informationen gibt es unter www.devil-riders.de

SCHWARZWALD Tour 12

Kontakt

Christoph Berg
Dipl.-Ing. (BA) + Reisejournalist
info[@]bike-and-smile.de

Links

motorrad grafik fink gross  Korsika Forum Banner  Korsika Forum Banner  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.