icon buch
icon facebook

  • 1

Reisen  |  SLOWENIEN  |  Vorbereitung

Entdecken und erleben Sie

Korsika

  Allgemeines  | Währung  |  Reisezeit  |  Kartenmaterial  |  Wegenetz  |  Tanken  |  Verkehrsbestimmungen  |  Ausrüstung  


Allgemeines:

Slowenien ist eine ehemalige Teilrepublik Jugoslawiens und die erste, die 1991 ihre Unabhängigkeit erklärte.

Seit 2004 ist sie in der EU und seit 2007 Mitglied der Europäischen Währungsunion. Mit ca. 20.000 km² Fläche und zwei Mio. Einwohnern entspricht das Land der Fläche und Bevölkerungsdichte von Sachsen-Anhalt. Die Hauptstadt Ljubljana mit knapp 300.000 Einwohnern ist politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes.

Auf kleinem Raum bietet eine enorme landschaftliche Vielfalt, was letztlich auch den Reiz für Biker ausmacht.

Der Nordwesten ist geprägt von den Alpenausläufern der Karawanken, Steiner und Julischen Alpen. Letztere stellen auch mit dem 2.864 Meter hohen Triglav die höchste Erhebung des Landes. Nach Osten geht das Land über Mittelgebirge in die Pannonische Tiefebene über.

Der Südwesten ist geprägt von einer ausgedehnten Karst-Landschaft, die eine Reihe spektakulärer Tropfsteinhöhlen hervorbringt und einen 46 km langen Küstenabschnitt.

Der Südosten verfügt über ausgedehnte Wälder, die eine reiche Bärenpopulation aufweist und eine Vielzahl heißer Quellen und Termen.




Währung:

Durch die Mitgliedschaft in der EU-Währungsunion sind Euro und Cent offizielle Zahlungsmittel.




Reisezeit und Klima:

Die schönsten Reisezeiten sind Mai/ Juni und September/ Oktober. Die Temperaturen bewegen sich dann tagsüber zwischen 15 bis 25 Grad, die Luft ist klar, und an den Stränden herrscht noch kein Hochbetrieb. An der Küste und im Karst herrscht mediterranes Klima vor mit warmen und niederschlagsarmen Sommern. In den Mittelgebirgen sorgt kontinentales Klima für heiße Sommer mit durchaus kräftigen Niederschlägen. Im Nordwesten bringt alpines Klima warme Sommer und lange und schneereiche Winter. Gefürchtet ist der Burje-Wind (analog der kroatischen Bura), ein extrem kalter und kräftiger Fallwind, der bis zu 150 km/h schnell werden und Dächer abdecken kann. Er bildet sich in den Julischen Alpen und nimmt auf dem Weg zur Küste kräftig Fahrt auf und kann Bikern durchaus das Leben schwer machen. In der Regel tritt das Phänomen ein bis drei Tage auf.




Kartenmaterial:

Empfehlenswert ist die Karte von freytag & berndt
„Slowenien“ im Maßstab 1:200.000 für 10,90 €




Wegenetz:

Slowenien ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Über die beiden Haupt-Autobahnen A1 und A2 kommt man schnell in alle Ecken des Landes. Sie sind jedoch mautpflichtig, und Verstöße werden hart bestraft. Es wird häufig kontrolliert, entweder über automatische Stationen auf der Autobahn oder durch die Polizei per Sichtkontrolle. Dabei stehen sie bevorzugt an Autobahnausfahrten. Und Vorsicht: Verkehrskreisel mit Autobahn-Anschluss sind ebenfalls mautpflichtig !

Die Landstraßen sind in einem überwiegend guten Zustand. Sie werden bei Regen nicht „seifig“, wie man das sonst von Kroatien kennt. Allerdings gibt es auffallend viele geschotterte Streckenabschnitte, die jedoch gut zu befahren sind. Der Grund dafür ist, dass asphaltierte Straßen gewartet und im Winter verkehrssicher gemacht werden müssen (Vorschrift). Dafür fehlen häufig die personellen und finanziellen Ressourcen. Außerdem haben geschotterte Strecken im Winter den besseren Grip.




Tanken:

In der Regel ist das Tankstellennetz ausreichend, und die technischen Zapfanlagen funktionieren. Um jedoch ggfs. unangenehmen Überraschungen vorzubeugen, beginnt und endet jede im Buch beschriebene Tour an einer Tankstelle. Preisvergleiche kann man sich ersparen, da der Spritpreis staatlich vorgegeben wird, und alle Stationen im Land somit den gleichen Preis anbieten.




Verkehrsbestimmungen 
  Icon Karten


slovenia Flagge Slowenien

Die wichtigsten Regelungen im Überblick:

Höchstgeschwindigkeiten
Autobahnen

außerhalb geschlossener Ortschaften

innerhalb geschlossener Ortschaften

130 km/h
100 km/h (zweispurige Schnellstraße)
  90 km/h (einspurig)
  50 km/h
Abblend-/ Tagfahrlicht für Motorräder auch tagsüber Pflicht
Motorradhelm Pflicht
Warnweste Pflicht auf Landstraßen und Autobahnen
Blinken während des gesamten Überholvorgangs
Schul-/ Kinderbusse Überholverbot, solange der Bus zum Ein-/ Aussteigen anhält
An Ampeln muss bei Gelb angehalten werden
Promillegrenze 0,5 (bei Fahranfängern und Fahrern unter 21: 0,0)

Funktionsfähige Radarwarngeräte sind verboten.




Ausrüstung     
  


Motorrad

Vor jeder längeren Tour sollte man seine Maschine nochmal durchchecken, um vor Ort keine unliebsamen Überraschungen machen zu müssen.

Bremsen, Reifen, Kette und Gepäckträger sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Dementsprechend sollte man sein Augenmerk vor der Abreise gerade darauf richten.


Sonstiges

Für die beschriebenen Wandertouren bedarf es keiner Bergsteiger-Ausrüstung mit Seilen und Haken. Es genügen gute Turnschuhe. Bergwanderstiefel sind zwar besser geeignet, aber die sind dafür auch schwerer in den Koffern zu verstauen. Mit dabei haben sollte man einen Rucksack und vor allem eine Wasserflasche.
Im Sommer brät die Sonne oft ganz ordentlich, sogar in größeren Höhen. Der Körper trocknet dabei sehr schnell aus, und weil der Schweiß schnell verdunstet nimmt man den Flüssigkeitsverbrauch gar nicht so bewußt wahr und dehydriert. Die Folgen sind Übelkeit und Krämpfe.


Checkliste

Technische Ausrüstung Sonstige Ausrüstung
Motoröl   Rucksack
Kettenspray  Trinkflasche
Reifen-Flickzeug Bügel-, Ketten-, Bremsscheibenschloss
Werkzeug Wanderschuhe, Turnschuhe
Destilliertes Wasser (Batterie) Klopapier
Spannbänder Personalausweis
Klebeband, Draht Reisepaß 
Ersatzsicherungen Schutzbrief
Ersatzlampen Grüne Versicherungskarte

Kontakt

Christoph Berg
Dipl.-Ing. (BA) + Reisejournalist
info[@]bike-and-smile.de

Links

motorrad grafik fink gross  Korsika Forum Banner  Korsika Forum Banner  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.