icon buch
icon facebook
yt logo mono light

  • 1

Reisen  |  SCHWARZWALD  |  Biker Touren

Tour 08 – Donauquellen

i Kurz CheckSchwarzwald Karte 08

Dauer
3,5 Stunden

Streckenlänge
131 km

Was Sie wissen sollten
Im mittleren Schwarzwald wird so ziemlich alles geboten, was den Reiz der Region ausmacht: dichte Wälder, sonnige Höhen, touristisches Treiben, einsame Landstriche, rauschende Wasserfälle, glasklare Bäche, und jede Menge Kultur.

Schwierigkeit
Perfekte Wald- und Wedelstrecken führen über idyllische Höhenzüge, durch touristische Zentren und bieten dabei viele Möglichkeiten für Kurzbesichtigungen

 

Von Donauquellen und Kuckucksuhren

Über die Frage, wo die Donau entspringt, wird immer noch leidenschaftlich diskutiert. Uns interessiert vor allem die Frage nach den einsamsten und kurvenreichsten Pisten.

Startpunkt unserer Tour ist Schramberg, das einst zu den Weltzentren der Uhrenindustrie zählte. Vor dem 1. Weltkrieg hatten die Schwarzwälder einen Weltmarktanteil an Großuhren von 50%. Doch das ist lange her. Wir verlassen Schramberg in Richtung Königsfeld und kommen gleich auf eine wunderbar abwechslungsreiche Piste. Es geht rauf und runter, mal durch dichte Wälder, dann wieder an saftigen Weiden und an der Burgruine Waldau vorbei. Der nächste Ort Königsfeld ist eine reine Augenweide. 200 Jahre alte Häuser im spätbarocken Baustil verstecken sich hinter üppigen Baumalleen. Die Idylle hat der berühmte Arzt Albert Schweitzer bereits 1923 erkannt und für sich und seine Familie ein Haus gebaut, das gleich am Ortseingang nicht zu übersehen ist und besichtigt werden kann (weitere Infos unter www.albertschweitzer-haus.de).

Auf dem Weg von St. Georgen nach Furtwangen kommen wir an der Brigach-Quelle vorbei, einen der beiden Quellflüsse der Donau. Die Strecke bis dahin verlockt mit feinem Belag zu sportiver Fahrweise, und so brettert man leicht am kleinen Schild vorbei, das den Weg zur Quelle weist. Direkt neben dem Hirzbauernhof quillt das Rinnsal unspektakulär aus dem Boden und speist erst mal einen Goldfischteich, bevor es seine fast 3.000 km lange Reise zum Schwarzen Meer antritt. Ein Biergarten ist nicht zu entdecken, also fahren wir weiter in Richtung Schönwald. Uns erwartet einer der schönsten Streckenabschnitte. Um die 1.000 m hoch umgeben uns saftige Hochweiden, von vereinzelten Nadelwäldchen durchsetzt. Die Straße ist in Top Zustand und wenig befahren. Die Kurven sind langgezogen und übersichtlich. Bikerherz, was willst Du mehr? Noch besser wird es nach dem Abzweig nach Stockwald. Die Straße ist nun noch enger und noch einsamer. Die spektakuläre Landschaft bleibt. Wir folgen dem Stockwaldtal bis zum Ende und überqueren die Brigach und einen Bahnübergang. Die Idylle wird erst hinter dem alten Kirnacher Bahnhof jäh gestört, als wir auf die Hauptstraße stoßen. Der Verkehr nimmt wieder deutlich zu. Entschädigt werden wir mit einer erstklassigen Wedel- und Waldstrecke.

Hinter Vöhrenbach zweigen wir nach rechts ab ins einsame Linachtal. Die frisch asphaltierte Strecke beschert uns reichlich Lastwechsel durch traumhafte Landschaft. Vorbei am Linach-Stausee kommen wir nach Furtwangen, dem Mekka der Schwarzwälder Uhrenindustrie.

Absolut sehenswert ist hier das Uhrenmuseum. Entlang der deutschen Uhrenstraße orientieren wir uns in Richtung Triberg und zweigen am Ortsende von Furtwangen links ab zur Breg-Quelle, die unter diesem Namen kaum ein Furtwängler kennt. Jeder spricht stolz von der Donau-Quelle. Nach gut sechs Kilometern erreichen wir unser Ziel über den so genannten Katzensteig in 1.078 m Höhe. Das Donau-Urquell sickert genauso unspektakulär aus der Erde wie die Brigach. Und doch sind es nachgewiesenermaßen die beiden Quellflüsse der Donau. Interessant ist auch, dass die Breg-Quelle, oder sagen wir mal lieber die Donau-Quelle, nur 100 m von der Wasserscheide entfernt ist, die Rhein und Donau trennen. »Brigach und Breg bringen die Donau zuweg«, lernen die Kinder bereits in der Schule. Und beide Quellen entspringen in der Nähe von Schönwald. Doch erst in Donaueschingen vereinigen sie sich und heißen fortan Donau. Deshalb erheben auch die Donaueschinger den Anspruch, Quellort dieses zweitlängsten Flusses Europas zu sein.

Wir kommen nach Triberg. Durch die gleichnamigen Wasserfälle, die mit 163 m die höchsten Deutschlands sind, zählt der Ort zu den Top Touristen-Adressen des gesamten Schwarzwaldes. Dementsprechend wuselig geht es hier in der Hauptsaison zu. In den Schaufenstern dominiert eine Ware: Die Kuckucksuhr. Vermutlich um 1740 herum erfunden, ist die Kuckucksuhr noch heute eine der berühmtesten Uhrenformen weltweit. Dabei ist sie noch nicht einmal eine Schwarzwälder Erfindung. Die hiesigen Uhrmacher haben es lediglich verstanden, die Uhr weltweit bekannt zu machen. Die »weltgrößte Kuckucksuhr« steht in Triberg-Schonachbach im Eble-Uhren-Park und hat eine Größe von 4,50 m x 4,50 m. Damit steht sie im Guinness-Buch der Rekorde.

Anstatt auf dem direkten Weg nach Hornberg zu fahren, entscheiden wir uns noch für einen kleinen, aber feinen Umweg über Schonach und Ober-Prechtal. Auf einer Länge von über 30 km reiht sich Kurve an Kurve, ein Dorado für alle Schräglagen-Fans. Über die B 33 erreichen wir Hornberg, das berühmt wurde durch sein Hornberger Schieß-Debakel aus dem Jahr 1564. Auf der »Deutschen Uhrenstrasse« kehren wir zurück nach Schramberg. Kurz vor dem Ort lohnt sich noch ein Abstecher zur Ruine Hohenschramberg, die einen traumhaften Blick über die gesamte Region erlaubt.


Praktische Tipps

+ Information

Tourist-Information Schramberg
Hauptstraße 25
78713 Schramberg

Tel.: 07422/29-0
E-Mail info@schramberg.de
www.schramberg.de

+  Übernachten

Hotel »Goldener Rabe«
Familie Ehrath
Raben 7
78120 Furtwangen

Tel.: 07723/7397
www.goldener-rabe.de

Traumhaft gelegenes Hotel auf über 1.000 m auf dem Weg zum hohen Brend.
Der Chef ist selbst Biker und kann auch noch gut kochen.


Gasthof »Adler«
Familie Reutlinger
Hauptstraße 60
78144 Tennenbronn

Tel.: 07729/9228-0
E-Mail: service@adler-tennenbronn.de
www.adler-tennenbronn.de

Familiär geführtes Haus mit sehr freundlichem und kundenorientiertem Personal.
Sehr gutes Restaurant mit Bio-Produkten.

+  Essen & Trinken

Landgasthof »Waldrast«
Familie Klaus Kleiser
Donaueschinger Straße 15
78147 Vöhrenbach

Tel.: 07727/309
E-Mail buchung@waldrast-vorehrenbach.de
www.waldrast-voehrenbach.de

Gemütliches Gasthaus mit leckeren Salaten und badischer saisonaler Küche. Ebenfalls preisgünstige Zimmer.


Restaurant »Schloss Hornberg«
Monika Finke
Auf dem Schlossberg 1
78132 Hornberg

Tel.: 07833/96550
E-Mail info@schloss-hornberg.de
www.schloss-hornberg.de

Dem Hotel angeschlossenes Lokal mit lauschigem Biergarten und Traumblick in das Gutachtal und auf Hornberg direkt an der Burg.

+  Sehenswert

»Deutsches Uhrenmuseum« in Furtwangen
Das Museum birgt die größte Uhrensammlung Deutschlands und die weltgrößte Sammlung an Kuckucksuhren.

Robert-Gerwig-Platz 1
78120 Furtwangen

Tel.: 07723/9202-800
E-Mail email@deutsches-uhrenmuseum.de
Weitere Informationen gibt es unter www.deutsches-uhrenmuseum.de

Öffnungszeiten
Täglich 09-18 Uhr (April-Oktober), täglich 10-17 Uhr (November-März)
Eintritt 6 €

Freilichtmuseum »Vogtsbauernhof«
Bis zu 400 Jahre alte Schwarzwaldhöfe wurden an ihren Original-Standorten fachgerecht abgebaut und in Baden-Württembergs erstem Freilichtmuseum originalgetreu wieder aufgebaut und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

direkt an der B 33
77793 Gutach

Tel.: 07831/9356-0
E-Mail info@vogtsbauernhof.de
Weitere Informationen gibt es unter www.vogtsbauernhof.de

Öffnungszeiten
Täglich 09-18 Uhr (Ende März bis Anfang November), täglich 09-19 Uhr (August).
Letzter Einlass jeweils eine Stunde vor Feierabend.

+  Veranstaltungen

Die »Antik Uhrenbörse« in Furtwangen
Immer am letzten Augustwochenende wird Furtwangen zum internationalen Mekka für die Freunde alter Uhren. Denn dann findet Europas größte Antik-Uhrenbörse in den Räumen der Hochschule statt. Für das kulinarische Rahmenprogramm sorgt das Stadtfest, das zeitgleich stattfindet.
Weitere Informationen gibt es unter www.antik-uhrenboerse.eu

»9 am Münster« in Villingen
An einem Wochenende im Juli füllt sich der Villinger Münsterplatz anlässlich des Stadtfestes.
Weitere Informationen gibt es unter www.9ammuenster.de

SCHWARZWALD Tour 08

Kontakt

Christoph Berg
Dipl.-Ing. (BA) + Reisejournalist
info[@]bike-and-smile.de

Links

motorrad grafik fink gross  Korsika Forum Banner  Korsika Forum Banner  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.