icon buch
icon facebook
yt logo mono light

  • 1

→ RegionenSCHWARZWALD  |  Biker Touren

Tour 04 – Ortenau

i Kurz CheckSchwarzwald Karte 04

Dauer
4,5 Stunden

Streckenlänge
176 km

Was Sie wissen sollten
In Zeiten der Weinlese sollte die Tour eher gemieden werden, wenn man nicht ständig irgendwelchen voll beladenen Traktoren hinterher zockeln will.

Schwierigkeit
Auch für Anfänger geeignete Strecken ohne große technische Herausforderungen verleiten eher zum gemütlichen Pendeln.

 
Von der Sonne verwöhnt

Neben wildromantischen Schluchten und panoramareichen Höhenstrecken hat der Schwarzwald auch viele Traditionen zu bieten. Die Römer brachten den Wein, und die Holländer machten das Flösserhandwerk zum einstmals einträglichsten Gewerbe.
Eine Tour mit kulinarischen und optischen Reizen.

Die Ortenau gehört zu den wichtigsten Weinanbaugebieten in Baden. Und so starten wir im »Rotweindorf« Kappelrodeck zu unserer Reben-Tour. Auf dem Weg nach Oberkirch beginnt die Tour vielversprechend: eng, kurvenreich und inmitten unzähliger Weinberge. Die badische Weinstraße hält, was sie verspricht. In Oberkirch erwartet uns ein erster Höhepunkt, im wahrsten Sinn des Wortes. Die Ruine Schauenburg überragt die Region und lässt die Blicke schweifen bis nach Straßburg. Sie wurde im 11. Jahrhundert gebaut und ist, nach mehreren Zerstörungen, seit dem 18. Jahrhundert eine Ruine. Eine Besichtigung lohnt sich, zumal sich auf dem Burggelände ein gemütlicher Biergarten mit angeschlossenem Restaurant befindet.

Wir überqueren die Rench und das gleichnamige Tal auf der gegenüber liegenden Seite. Schnuckelige Weindörfer säumen den Weg bis nach Offenburg. Hinter Durbach lohnt ein Abstecher zum Schloss Staufenberg. Die prächtige Lage auf der Spitze eines riesigen Weinberges genossen bereits Staatsgäste. Aber auch Normalos kommen auf der 270°-Sahneblick-Terrasse auf ihre kulinarischen Kosten. Wir erreichen das Kinzigtal. Hier erlebte das Flösserhandwerk seine Höhepunkte und brachte Wohlstand in die Region. Ihm ist ein kleines, aber feines Museum in Gengenbach, im ehemaligen Bahnwärterhaus gewidmet.

Im 17. Jahrhundert benötigten die Holländer Unmengen an Holz für ihren Schiffbau und wurden im Schwarzwald fündig. Die Aufgabe der Flösser bestand darin, Bäume zu fällen, sie zu riesigen Flössen zusammen zu binden und auf dem Wasserweg bis nach Holland zu bringen. Mitte des 19. Jahrhunderts war damit jedoch Schluss. Denn dann löste die wirtschaftlichere Eisenbahn die Wasserwege als Transportmittel ab.

Über Schwaibach und Biberach kurven wir entlang der Bahnlinie und abseits der viel befahrenen B 33 bis nach Haslach. Der Belag der B 294 ist neu, und bis nach Elzach haben wir erstmalig Gelegenheit zum Ideallinientraining. In Elzach verlassen wir die Bundesstraße. Bis kurz vor Ettenheim bleibt die Strecke zum Genießen. Lange, übersichtliche Kurven, weit schweifende Aussichten, perfekter Belag und ein gemütlicher Biergarten am Gasthof »Kreuz« machen diesen Streckenabschnitt zur perfekten Bikerstrecke. Ettenheim, bekannt für seine denkmalgeschützte Altstadt, lassen wir links liegen und kurven über Sulz hinab ins Schuttertal bei Lahr. Vorsicht ist geboten in Kuhbauch und Reichenbach, wo zwei stationäre Blitzgeräte auf Devisenbringer warten. Hinter Reichenbach lässt der Verkehr spürbar nach, und cruisen ist wieder angesagt. Vis-à-vis der 750 Jahre alten und ehemals bedeutenden Burgruine Hohengeroldseck lockt mit dem 1231 erbauten »Geroldsecker Löwen« das ehemals älteste Gasthaus Deutschlands. Mittlerweile steht das Haus leer. Ob es jemals wieder als gastronomischer Betrieb durstige und hungrige Biker empfangen wird, ist eher fraglich.

Wir durchqueren das Kinzigtal bei Biberach und nehmen uns das im unteren Abschnitt dicht besiedelte Harmersbachtal vor. Freunde der feinen Keramikkunst werden in Zell fündig. Die ortsansässige »Zeller Keramik Manufaktur« wurde berühmt mit der weltweit vertriebenen Geschirrserie »Hahn und Henne«. Neben täglichem Fabrikverkauf wird auch eine Schaufertigung geboten.

Für uns geht die Fahrt weiter in nordöstlicher Richtung. Hinter Oberharmersbach wird es wieder einsam, der Asphalt welliger, das Tal eng und steil. Bis zur Einmündung in die B 28 ist Natur pur angesagt. Kurz hinter Oppenau verlassen wir die B 28 und kommen in den landschaftlich schönsten Teil der Tour. Immer den Hinweisschildern nach Kalikutt folgend, führt ein enges Bergsträßchen unterhalb des Mooskopfes über Giedensbach nach Lautenbach. Dort überqueren wir abermals die Rench und schrauben uns auf der anderen Talseite zum 780 m hohen Sohlberg hinauf. Fantastische Aussichten begleiten uns bis zum »Mühlendorf« Ottenhöfen, wo noch etliche Getreidemühlen und eine Hammerschmiede intakt sind und besichtigt werden können.

Im benachbarten Furschenbach machen wir Quartier im »Schmälzle-Hof«, einer ehemaligen, 325 Jahre alten Mühle, die zu einem urigen Gasthof umfunktioniert wurde. Im nahegelegenen Kappelrodeck, unserem Ausgangspunkt, gönnen wir uns eine Weinprobe im Weingut »Hex vom Dasenstein«.

 
Praktische Tipps

+ Information

Tourist-Information Kappelrodeck
Hauptstr. 65
77876 Kappelrodeck

Tel.: 07842/802-10
E-Mail tourist-info@kappelrodeck.de
www.kappelrodeck.de

+  Übernachten

Gästehaus »Eckenfels«
Familie Alice Kannenberg
Dorfstraße 14
77797 Ohlsbach

Tel.: 07803/4997
E-Mail info@haus-eckenfels.de
www.haus-eckenfels.de

Nette und saubere Herberge mit sehr günstigen Preisen.

 

Gasthaus »Schmälzle-Hof«
Familie Hermann Schmälzle
Dorfstraße 12
77883 Ottenhöfen-Furschenbach

Tel.: 07842/60385
E-Mail: info@schmaelzle-hof.de
www.schmaelzle-hof.de

Die ehemalige Mühle aus dem Jahr 1680 ist neu renoviert und bietet neben günstigen Zimmern ein gutes Restaurant und Motorrad-Unterstellplätze.

+  Essen & Trinken

Markgräfliche Weinstube »Schloss Staufenberg«
Berühmtes Weingut auf einer aussichtsreichen Bergkuppe mit riesiger Freiterrasse und zünftigen Gerichten wie Flammkuchen und badisches Vesper.

Betriebsleitung Daniel Hormann
Schloss Staufenberg
77770 Durbach

Tel.: 0781/92465838
E-Mail d.hormann@schloss-staufenberg.de
www.schloss-staufenberg.de

Restaurant »Burg Windeck«
Sehr leckere Gerichte bei tollem Panorama über die Rheinebene.

Kappelwindeckstraße 104
77815 Bühl/ Baden

Tel.: 07223/94920
E-Mail: kontakt@burg-windeck.de
www.burg-windeck.de

+  Sehenswert

»Zeller Keramik Manufaktur«
Fabrikverkauf und Schaufertigung bieten Einblicke in die traditionsreiche Handwerkskunst.
Clou ist die Möglichkeit, Rohlinge selbst zu bemalen und vor Ort brennen zu lassen.

Hauptstraße 2
77736 Zell am Harmersbach
Tel.: 07835/786-0

Öffnungszeiten
Mo bis Do von 08:00-15:30 Uhr und Fr von 08:00-13:00 Uhr
Weitere Informationen gibt es unter www.zeller-keramik.de


Deutschlands größter Adventskalender in Gengenbach
Das Gengenbacher Rathaus, inmitten der pittoresken Innenstadt, besitzt an der Vorderseite genau 24 Fenster.
Was liegt also näher, als das Rathaus in der Vorweihnachtszeit in einen Adventskalender zu verwandeln und so eine weitere touristische Attraktion zu schaffen.

+  Veranstaltungen

Oldtimer-Meeting in Baden-Baden
Anfang Juli verwandeln Oldtimer-Fans aus aller Welt den Kurpark und die Lichtentaler Allee in ein exklusives Freilichtmuseum.
Die Gartenparty mit Modenschau und Livemusik ist edel und schick.
Weitere Informationen unter www.oldtimer-meeting.de

SWR3-New Pop-Festival in Baden-Baden
Mitte September steht ganz Baden-Baden im Zeichen der Rockmusik.
Im Festspielhaus, Theater und Kurhaus finden Konzerte junger Künstler statt, und in der Innenstadt sorgt der beliebte Radiosender für allerhand Kurzweil.
Weitere Informationen unter www.swr3.de

SCHWARZWALD Tour 04

Kontakt

Christoph Berg
Dipl.-Ing. (BA) + Reisejournalist
info[@]bike-and-smile.de

Links

motorrad grafik fink gross  Korsika Forum Banner  Korsika Forum Banner  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.